Sociophilia

Freitag, 13. Februar 2015

sociofobia scène 927/Sociophilia scène 650

...wenn die dame am anderen ende des hörers nach dem dritten mal buchen eines chauffeurservices einen wiedererkennt und sich nach dem werten befinden erkundigt.

Donnerstag, 14. August 2014

Sociophilia scène 649

Das Leben ist gerade wieder ein wenig weniger hart geworden:

Beim Halssonogramm wurde vorgewärmtes Gel verwendet.

Freitag, 18. April 2014

Sociophilia scène 648

Karfreitag: Zwar lokales Tanzverbot, aber maßloses Interesse an mittelalterlichen Schauergeschichten.

Montag, 17. Dezember 2012

Sociophilia scène...

Wenn er gepflegt wird, ist der Dualismus des Herrschers und des Unterdrückten im Menschen einer der schrecklichsten Anblicke. Die von außen Gebranntmarkten können wunderbar im Gegensatz zu der Schar Irrender sein, die sie verdrängen wollen, und ihre innere erschaffene Welt kann zur Diktatur des Andersseins werden.
Aber wenn so ein Mensch Glück hat, dann gibt es neben dem geschlagenen Kind, das zu kompensieren sucht, was ihm genommen wurde und dem destruktiven Extrovertierten noch eine dritte, alles überblickende Einheit, die beides versteht und im Griff hat, das >ich< an sich, das keine Unterdrückung und keinen Exzess kennt - wer ihm offen in die Augen sieht, weint vermutlich irgendwann.

Sonntag, 1. April 2012

Sociophilia, scène 646

Unzulängllichkeiten in seiner Wahrnehmung werden zu Unzulänglichkeiten in seiner Wirklichkeit. Vollkommenheit ist unmöglich für den Menschen.

Dienstag, 1. Februar 2011

Sociophilia, scène 645

Wie schön es trotz allem ist in Frankreich zu leben, merke ich an der morgendlichen Gelassenheit.
Ich muss ja um 9 "auf Arbeit" sein , und obwohl ich nur 250m Luftlinie entfernt wohne, kommt es vor, dass ich, gerade montag und dienstag, gerne mal ein paar Minuten verschlafe (oder sonst wie vertue, mit den neuen Episoden gewisser Lieblingsserien) und deshalb keine Zeit zum Frühstücken habe. Also kaufe ich mir auf dem Weg ein Croissant oder sonstige Viennoiserien, die Kaffeemaschine steht ja im Büro - nur leider arbeite ich am Empfang, wo ständig Leute vorbeikommen. Nur sieht man einen hier nicht angewiedert han, wenn ich mit verkrümeltem Mund einen bonjour wünsche und frage, ob ich weiterhelfen kann, sondern entschuldigt sich, mich beim Morgenkaffee zu stören und wünscht mir -nicht etwa verächtlich- einen guten Appetit.

Was wir hier lesen

- ihr seid alle nicht gemeint
- ihr seid alle gemeint

Aktuelle Beiträge

Käse ist der Beweis,...
Käse ist der Beweis, dass Milch unsterblich ist. (irgendein...
sho-shan-nah - 20. Okt, 16:03
Wacht auf, ihr ehrfurchtbuckelnden...
Wacht auf, ihr ehrfurchtbuckelnden Blaßgesichter!!! Ihr...
sho-shan-nah - 16. Okt, 11:43
Goci bringt das Ferkel...
Goci bringt das Ferkel innerhalb von 30 Minuten vom...
sho-shan-nah - 25. Aug, 10:21
sociofobia scène...
"yes i came alone, vulnerable. i came alone, unprotected. i...
sho-shan-nah - 13. Jul, 12:37
sociofobia scène...
Wie alle Menschen bin ich schließlich Ergebnis...
sho-shan-nah - 26. Mai, 14:55

Distanzierung

Sollte sich hier ein fragwürdiger Link befinden, so bitte ich den rechtskundigen Überprüfer anzuerkennen, dass ich auf keines der verwiesenen Erzeugnisse irgendeinen nennenswerten Einfluss habe.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3683 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Okt, 16:03

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


absolut unpersönlich
Am Ende des Alten Europa
Jahreszeiten
sociofobia
Sociophilia
unterwegs
Zeitung
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren